Kategorie: Uncategorized

  • Sommerfest, aber nicht für alle

    Liebe Leunaer, ich hatte Sie vor einigen Tagen ermutigt, zur LAGA zu fahren, um dort das Sommerfest der Stadt Leuna zu feiern. Die Freikarten hatten Sie sich verdient. Ich sollte, durfte, konnte am VIP-Programm teilnehmen. Schließlich waren Gäste aus den Partnerstädten Wesseling, Hohenhameln/Clauen und Jaraczewo gekommen. Die Fraktionsvorsitzenden waren geladen, das Tagesprogramm eng getaktet. LAGA,…

  • Stadtfest und Wahlkampf

    Liebe Leunaer, bald ist es soweit, bald sind Kommunalwahlen. Leuna wird bunter. Kleine Plakate, große Plakate, riesige Plakate. Letztere meistens rot und fast immer mit einem Glatzkopf. Wenn man genau hinschaut, sind es verschiedene Herren, jedoch stets die gleiche Frisur. Ein Markenzeichen? Jede Partei hat ihre Botschaften. Was sie will, was sie nicht will. Plakate…

  • Ich war dabei

    Liebe Leunaer, ich war dabei… beim Erörterungstermin zur Raumverträglichkeitsprüfung für das Vorhaben „B 181 Ortsumgehung Zöschen-Wallendorf-Merseburg“. Eine Erörterung vor der abschließenden gutachterlichen Stellungnahme zur Raumverträglichkeitsprüfung. Hört sich kompliziert an, sollte eigentlich etwas mit einer Diskussion zu Einwänden und Hinweisen zu tun haben. Es klingt nach Beteiligung der Öffentlichkeit. Leider war diese ausgeschlossen. Hinein durfte nur,…

  • Wer soll das bezahlen?

    Sie, liebe Leunaer! „Sanierung der Alten Post in Leuna: Kostenexplosion kann Erfolg nicht bremsen“ so titelte die hiesige Lokalpresse am 06. Mai. „Trotz einer Verdoppelung der Baukosten auf 14,3 Millionen Euro ist das Projekt „Alte Post“ in Leuna ein voller Erfolg“. Und damit es alles begreifen, gleich nochmal im Text: „Die „Alte Post“ in Leuna,…

  • Es wird ernst.

    Liebe Leunaer, die Energiewende ist da. Zumindest soll sie kommen – irgendwie, irgendwo, irgendwann. Wir müssen etwas gegen den Klimawandel tun, sonst … Klimahölle und Fegefeuer. In Analogie zu Asterix: „Ganz Deutschland wird ist von Windrädern besetzt. Ganz Deutschland? Nein! Ein von unbeugsamen Leunaern bevölkertes Dorf hört nicht auf, dem Eindringling Widerstand zu leisten“. Damit…

  • Zum letzten Mal…

    Liebe Leunaer, werden Sie vielleicht in diesem Jahr auf der alten Rollschuhbahn das Walpurgisfeuer erleben können. Zum letzten Mal: Feuer, Musik, Tanz, Essen und Trinken. Vor einiger Zeit gab es Nachfragen wegen gestiegener Preise. Die Stadtverwaltung wollte die Standmiete erhöhen, falls ich mich recht erinnere, sogar verdoppeln. Nun, die Bier- und Würstchenverkäufer werden es verkraften…

  • Es ist wieder soweit!

    Liebe Leunaer, die Zeit vergeht, schneller als gedacht. 2019 hatte ich mich um ein Stadtratsmandat beworben und wurde von Ihnen gewählt. Ich habe sogar die meisten Stimmen bekommen. Danke dafür! Fünf Jahre sind vergangen. Es war eine anstrengende Zeit, eine interessante Erfahrung, und es hat Spaß gemacht, die eigenen Ideen einzubringen, mitzugestalten, zu verhindern, die…

  • Alle Jahre wieder…

    …kommt nicht nur das Christuskind, sondern es gibt auch etwas neues zum Thema Straßenausbaubeitrag. Ein Jahr lang war Ruhe, musste Ruhe sein. Schließlich war Wahlkampf (Bürgermeisterwahl). Und der richtige Kandidat – aus Sicht der Vorgängerin – musste gewinnen. Vor einem Jahr, genau am 16.12.2021, hatte der Stadtrat beschlossen, in Leuna rückwirkend Straßenausbaubeiträge zu erheben. Seit…

  • mal etwas ganz anderes…

    (ursprünglich 28.08.2017) … ein Suchbild Schon gefunden? …noch ein paar Bilder Was versteckt sich hier? Richtige Antwort: Unsere Steuergelder! Sie sehen Anfang und Ende bzw. Ende und Anfang einer städtischen Errungenschaft. Mit diesem technischen Meisterwerk könnte endlich das Niveau des Wassers im Saalealtarm angehoben werden – leider nur im physikalischen Sinne und zwar auf das…

  • Es will einfach nicht regnen…

    Liebe Leunaer, der Sommer ist heiß und trocken. Ob nun Klimawandel, Großwetterlage, Jetstream, Regenschatten des Harzes oder alle zusammen schuld sind, sei dahingestellt. Fakt ist, es ist heiß und trocken. Den Schuldigen zu suchen, zu finden und zu benennen, bringt weder Abkühlung noch Regen. Wir müssen mit der Situation zurechtkommen – jetzt und hier. Gehen…