Irrtum vom Amt: Saale und Saale-Elster-Kanal verwechselt

Ein Irrtum ist da der Bürgermeisterin unterlaufen, als sie nach einer alten Behördenentscheidung, einem sogenannten Planfeststellungsbeschluss, suchte und fündig wurde. Demnächst feiert dieses Dokument Geburtstag – seinen 83. – genau am 29. November.

Im Jahr 2016 ging eine Meldung durch die hiesige Weltpresse. Sowohl Mitteldeutsche Zeitung* als auch Leipziger Volkszeitung** berichteten über das sensationelle Ereignis im Leunaer Stadtarchiv. Ein vergilbtes Papier ward gefunden, dem große Bedeutung beigemessen wird. Ein Dokument, das, ich zitiere hier die MZ vom 08. März 2016, die Bürgermeisterin zu dem Satz veranlasste: „Also ich sehe es so, dass wir für den Weiterbau des Saale-Elster-Kanals noch immer Baurecht haben.“

Hat eigentlich irgendjemand das Dokument gelesen? Haben es die Berichterstatter wenigstens einmal durchgeblättert? Wenigstens die erste halbe Seite angeschaut, die als Foto in den eigenen Zeitungen erschienen ist. Offenbar nicht!

Wie man (frau) aus diesem Dokument ein bestehendes Baurecht für den Saale-Elster-Kanal ableiten kann, ist nicht nachzuvollziehen. In dem sooo bedeutsamen Schriftstück geht es nämlich nicht einmal um den Kanal.

Es befasst sich mit dem: „Ausbau des Saaledurchstichs in der Gemeinde Leuna“. Das ist bereits oben auf der ersten Seite (Zeitungsfoto) lesbar. Wenn es sich um den Planfeststellungsbeschluss zum Ausbau des Saale-Elster-Kanals handeln würde, hätten dort die drei entscheidenden Worte stehen müssen: „Saale“, „Elster“ und „Kanal“. Tun sie aber nicht!

Ich habe mir die Mühe gemacht und die Abschrift des 6-seitigen Dokuments gelesen. Ich werde nachfolgend anhand von Textstellen belegen, dass der Planfeststellungsbeschluss nichts mit der geplanten Kanalverbindung von Leipzig zur Saale zu tun hat.
Weiterlesen

Noch einmal zum Aquädukt – das Energiesparmodell

Der erste Artikel zum Thema wäre mit der Kostenanalyse zu lang geworden. Daher nur die augenzwinkernd betrachteten „technischen“ Details. Hier nun die Kalkulation der Finanzmittel, für die es keiner höheren mathematischen Fähigkeiten bedurfte. Falls Sie nicht am Zahlenwerk interessiert sind, hier das Fazit: Es hat sich gelohnt.

Die Freunde der Mathematik müssen weiterlesen…Weiterlesen

Information der Verwaltung zum Straßenausbau – eine kleine Nachlese

Liebe Leunaer!

Warten Sie auch auf den Bescheid zur Zahlung der Straßenausbaukosten? 2014 kam er im Mitte Juli, 2015 am 1. September und 2016? Noch nicht bekommen? Stattdessen gab es eine Information im Stadtanzeiger (Ausgabe 8/2016 S.11). Vielleicht hat der eine oder andere die Zeilen gelesen, wurde beruhigt und hat sie schon wieder vergessen.

So ein kleiner versteckter Hinweis, dass sich irgendetwas ändern könnte.
Weiterlesen

Fehler im Bescheid – Die Kurzversion

Falls es dem einen oder anderen an Zeit mangelt, eine Abneigung gegen lange Texte oder eine Vorliebe für Zahlen besteht, so komme ich dem Wunsch nach, meine Auffassung von Unregelmäßigkeiten bei der Berechnung der Straßenausbaubeiträge möglichst kurz und knapp darzustellen. Alle Berechnungen basieren auf Zahlen, Tabellen, Kalkulationen und Karten, die von der Stadtverwaltung beim Verwaltungsgericht Halle eingereicht wurden. Selbstverständlich gehe ich davon aus, dass die Stadt Leuna wahrheitsgemäße und vollständige Unterlagen bei Gericht vorgelegt hat.

Weiterlesen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen